0:3-Fehlstart gegen Hamm

0:3-Fehlstart gegen Hamm
Februar 5, 2017 Helmut Delker
FCGHammFebruar2017

Der Start in die Oberliga-Rückrunde ist für den FC Gütersloh daneben gegangen. Der FCG musste gegen die Hammer Spielvereinigung in einer 0:3 (0:2)-Niederlage einwilligen, bleibt aber im gesicherten Mittelfeld der Liga. „Wenn wir das 0:0 länger gehalten hätten, wäre sicher etwas möglich gewesen, aber so war Hamm einfach zu stark“, analysierte Trainer Fatmir Vata nach dem Spiel. Am Mittwoch bestreiten die Gütersloher schon das nächste Spiel: Um 18.30 Uhr empfängt der FCG den Drittligisten Preußen Münster zum Benefizspiel. Der SC Preußen, der sich sofort zu diesem Spiel bereit erklärte, unterstützt den FC Gütersloh damit bei seinen Sanierungsbemühungen.

Es war ein echtes Kampfspiel auf dem schwer bespielbaren Heidewald-Rasen. Die Gütersloher hielten zwar gut dagegen, konnten aber kaum Zug zum gegnerischen Tor entwickeln. Die Hammer Spielvereinigung nutzte dagegen eiskalt ihre Chancen: Die erste nennenswerte Chance nutzten die Gäste gleich zur Führung. Nach einer Ecke und einer Faustabwehr von Torwart Radoslaw Libera landete der Ball bei Giacomo Serrone, der den Ball als 20 Metern zum 0:1 verwandelte (14.). Eine viertel Stunde später erhöhte Hamm auf 2:0, als Marius Kröner für die Gäste einköpfte. Für das Team von Fatmir Vata hätte es in der ersten Hälfte sogar noch schlimmer, können, doch Libera parierte einen Foulelfmeter von Serrone (45.).

Nach dem Seitenwechsel ließen die Gäste zwar etwas nach, doch entwickelte der FCG Zuwenig Gefahr. Mit Kontern, die Libera glänzend entschärfte, blieben die Gäste aber gefährlich. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann David Loheider dann in der 72. Minute.

FC Gütersloh: Libera, Beuckmann, Karadag, Wieckowicz, Kaptan (62. Predanic), Rhilane (74. Demir), Gürer, Andzouana, Sansar, Deljiu, Flaskamp (31. Aygün).

Tore: 0:1 Serrone (14.), 0:2 Kröner (29.), 0:3 Loheider (72.).

Die zweite Mannschaft des FC Gütersloh spielte in einem turbulenten Vorbereitungsspiel gegen VfB Schloß Holte III 5:5 (1:4). Die Zweite lag schon mit 1:5 zurück, schaffte am Ende aber noch ein Unentschieden. Gerrit Leisle, Can Taskinsoy, Berkan Keskincioglu (2) und Tobias Groß trafen für das Team von Matthias Böhler.