4:0-Schützenfest im Heidewald

4:0-Schützenfest im Heidewald
März 12, 2017 Helmut Delker

4:0-Schützenfest im Heidewald

Erst kommt DFB-Präsident Reinhard Grindel persönlich nach Gütersloh, um den FC Gütersloh bei der Sponsoren-Matinee zu unterstützen und dann legt die Mannschaft furios nach. Gegen die Spielvereinigung Erkenschwick landete der FCG einen souveränen und hochverdienten 4:0-(2:0)-Sieg. „Das hat die Mannschaft richtig gut gemacht. Wenn wir nicht so früh 1:0 in Führung gegangen wären, hätte es auch ganz anders laufen können“, weiß FCG-Trainer Fatmir Vata, dessen Team auf den zehnten Platz in der Oberliga vorrückte.

Der FC Gütersloh machte von Anfang an Druck. Es war zu spüren, dass die Mannschaft dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Nach der Sponsoren-Matinee in der Skylobby wollte das Team seinen Beitrag zu einem erfolgreichen Tag des FCG beisteuern und das ist eindrucksvoll gelungen. Schon nach acht Minuten brachte Matthäus Wieckowicz den FCG mit 1:0 in Führung, als er den Ball aus zwei Metern über die Linie stocherte, nachden Erkenschwicks Torwart Marvin Kröger den Ball zuvor nicht festhalten konnte. Die Vorentscheidung fiel dann schon in der 31. Minute. Khalil Rhilane kam im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Waldemar Stor zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Simon Schubert drückte den Strafstoß rechts unten ins Netz – 2:0!

Nach dem Seitenwechsel sorgten dann zwei Traumtore für Begeisterung auf den Rängen. In der 55. Minute servierte Jannis Flaskamp einen Freistoß perfekt in den Strafraum. Lars Schröder hob ab, „flog“ durch den Sechzehner und hämmerte den Ball mit einem sehenswerten Flugkopfball unter die Latte – 3:0. Es lief nach diesem Tag alles nach Plan für den FCG. So lief es auch fünf Minuten später, als Simon Schubert den Ball aus 16 Metern aufs Tor drosch. Der Ball schien neben das Tor zu gehen, doch dann kam Don Niketta „angeflogen“, hielt sein Fuß hin und lenkte den Ball zum 4:0 ins Netz (60.). Das war die endgültige Entscheidung in einem Spiel, das der FCG souverän für sich entschied.

FC Gütersloh: Libera, Deljiu, Beuckmann, Schubert, Wieckowicz, Rhilane, Schröder (67. Aygün), Gemicibasi, Sansar (46. Niketta), Karadag, Flaskamp (62. Kaptan).

Tore: 1:0 Wieckowicz (8.), 2:0 Schubert per Elfmeter (31.), 3:0 Schröder (55.), 4:0 Niketta (60.).

Hier ist das 2:0 für den FCG durch Simon Schubert per Elfmeter bei YouTube.