Keine drei Punkte mit der Post

04.04.2012, VEREIN

Drei Aufgaben an fünf Tagen

Holger Wortmann glaubt weder an den Osterhasen noch an Post aus Hövelhof. Nach der gelungenen Fußball-Unterhaltung gegen Bad Oeynhausen herrschte im VIP-Raum in leicht euphorisierter Stimmung  die Meinung, der Hövelhofer SV, Gründonnerstag (Anstoß 19.30 Uhr) nächster Gegner im Heidewald-Stadion, sollte die Punkte am besten "mit der Post schicken". Überheblichkeiten dieser Art mag Trainer Holger Wortmann allerdings überhaupt nicht. Für sich, seine Einstellung zum Fußball und zum jeweiligen Gegner stellt der 44-Jährige fest: "Ich lasse aus meinen Worten Demut sprechen". Wie gut man damit fährt zeigte sich am vergangenen Wochenende. Ein Ergebnis von Sonntag sollte für den FC Gütersloh Warnung genug sein, den von der Papierform klar unterlegenen Gegner besser nicht zu unterschätzen. Beim scheinbar übermächtigen Tabellenzweiten Hammer SpVg gewann der Tabellendrittletzte mit   3 - 2. Ein besseres Resultat hätte dem FCG-Coach nach eigener Einschätzung "nicht passieren können". Holger Wortmann: “Dieses Ergebnis zu ignorieren, wäre grob fahrlässig". Mit der in Hamm erfolgreich praktizierten "Igeltaktik" werden die Hövelhofer auch versuchen, im Heidewald-Stadion mögflichst lange ein zu Null zu halten um dann irgendwann einen möglicherweise entscheidenden Konter anzubringen. Holger Wortmann erwartet einen "sehr, sehr destruktiven Gegner, der uns keine Räume geben wird und nur auf Verteidigung aus ist". Durch den Erfolg habe in Hamm habe Hövelhof  "Blut geleckt und neues Selbstvertrauen getankt. Das wird für uns kein Selbstläufer".

Die vom Trainer geforderte Bescheidenheit spricht auch aus der Einschätzung des Bad Oeynhausen-Spiels: “Wir haben zwar ein tolles Spiel gemacht. Sollten das jedoch nicht überbewerten". Um gegen Hövelhof die Zähler 52, 53 und 54 einzufahren, müsse der Gegner "erst bekämpft werden". Um dabei am Ende als Sieger vom Platz zu gehen, fordert Holger Wortmann von seiner Mannschaft: “Wir müssen die richtige Balance zwischen Freude in der Offensive und der Drecksarbeit in der Defensive finden".     

Personell kann der Verantwortliche fast aus dem Vollen schöpfen. Dennis Kroos hat seine Rotsperre verbüsst, auch die angeschlagenen Tim Brinkmann, Patrick Plucinski, Christian Zodrow, Leon Farrer sowie der zuletzt Grippekranke Temel Hop sind wieder an Bord. Möglicherweise sitzt auch Ustim Schröder wieder auf der Bank. Das größte Fragezeichen gibt es derzeit bei Raffaele Wiebusch. Der Torjäger musste nach einem Autounfall zwei Tage im Krankenhaus verbringen. Aus Gründen der Fürsorgepflicht will Holger Wortmann genau überlegen, ob er den mittlerweile wieder genesene 31-Jährigen Deutsch-Italiener ins Aufgebot nominiert. Mit dieser Entscheidung steht und fällt dann auch die taktische Aufstellung. Holger Wortmann : “Ohne Raffa würden wir sicherlich anders spielen als mit ihm".

Nach der Partie trifft sich der Kader im VIP-Raum , um gemeinsam Hannover 96 beim Einzug ins Europa-League-Halbfinale die Daumen zu drücken. Dass ein mögliches Erreichen des Europa-League-Finales eine Verschiebung des Freundschaftsspieles gegen den Bundesligisten zur Folge hätte, ficht Holger Wortmann nicht an. Der Trainer :"Da bin ich Fußball-Fan genug um einer deutschen Mannschaft nur das Beste zu wünschen. Auch für meine Spieler wäre es toll, sich demnächst mit einem Halbfinalisten aus der Europa-League messen zu dürfen".  

Vier Tage später müssen Steven Degelmann, Lennard Warweg und Co. erneut ihre Schuhe schnüren. Ostermontag um 15 Uhr stellt sich mit der SpVgg. Vreden ein ähnliches Kaliber wie der Hövelhofer SV an der Dalke vor. Analog zum Gründonnerstag geht es für die "Wortmänner" auch in dieser Partie gegen einen wieder sehr defensiven Gegner einzig und alleine darum, einen Sieg einzufahren. Wie der zustande kommt, steht auf einem anderen Blatt. "Großartige Veränderungen der Startelf wird es nicht geben", stellt der Coach in Vorfeld klar. Falls auf ein, zwei Positionen andere Spieler anspielen dürften, dann nur "weil sie sich im Training mit guten Leistungen empfohlen haben", so der Mannschaftsverantwortliche.


zum Archiv

Westfalia Rhynern

Westfalia Rhynern
6:0

FC Gütersloh

FC Gütersloh

FC Gütersloh

FC Gütersloh
:

SuS Stadtlohn

SuS Stadtlohn

Oberliga Westfalen 2014/2015

1.   RW Ahlen

19

2.   TuS Erndtebrück

16

3.   Westfalia Rhynern

15

16.   Arminia Bielefeld II

4

17.   FC Gütersloh

3

18.   Westfalia Herne

2

Gütersloh TV